Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gästebuch

  [ Neuen Eintrag hinzufügen ]
Einträge 1 - 10 (von insg. 121 Einträgen) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >>
Eintrag von: Willem van den Boom Datum/Uhrzeit: 30.07.2011, 07:49 Uhr
WSA; dankeschön für schnelle einsatz und erfolg beim unfall des schiffes "Alma". Viele "schiffahrt professoren" haben immer kommentar aber euch hat gut und schnell gearbeitet. Danke dafür!
mit viele grüsse
ein holländischer schiffsmann
 
Eintrag von: Stenik Datum/Uhrzeit: 07.04.2011, 08:09 Uhr
Die Zeit vergeht, und der Unfall ist bei dem größten Teil der Bevölkerung bereits vergessen. Was mich mal interessieren würde: Wurde der vermisste Bootsmann mittlerweile gefunden?
Gibt es schon neue Erkenntnisse wie es zu dem Unfall kommen konnte? Mich würde das schon interessieren, bei den vielen Vermutungen die man überall lesen und hören konnte.
Kommentar der Redaktion:
Siehe Kommentar bei spedi
 
Eintrag von: Spedi Datum/Uhrzeit: 04.04.2011, 19:41 Uhr
Hallo zusammen ,man hört und sieht nichts mehr von der Havarie.Was ist los ? Es ist mir bekannt das es
wichtigere Nachrichten gibt , aber man könnte wenigstens ein Update abgeben , ober der Schiffer gefunden wurde oder nicht .
Kommentar der Redaktion:
Der Schiffmann wurde bisher nicht gefunden.

Die Untersuchungen zur Ursache des Unglücks laufen noch.

Mit freundlichen Grüßen
webmaster
 
Eintrag von: Hakenpit Datum/Uhrzeit: 01.03.2011, 18:08 Uhr
Seit die "Waldhof" im Loreleyhafen liegt, fehlen die täglichen Kommentare im Gästebuch. Das Interesse der Öffentlichkeit am Havariefall Waldhof ist -wie nicht anders zu erwarten- schnell erloschen.
Die Arbeit der an der Bergung Beteiligten wurde überwiegend positiv bewertet. Auch ich habe die Leistung aller Einsatzkräfte sehr bewundert.
Einen hohen Anteil am guten Verlauf der Bergung hatten dabei die Leute des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen.
Als ehemaliger Aktiver der WSV weiß ich, dass die sog. "Partei der Besserverdienenden", die FDP, seit langem auf eine Privatisierung der WSV drängt. Man will weg von der Auftragsverwaltung und hin zu einer Gewährleistungsverwaltung. Die DDU/CSU, die Grünen und die Linken blasen in das gleiche Horn(s.Beschluss des Haushaltsausschusses).
Ich habe in der Vergangenheit die Neuordnungen der WSV erlebt und auch eingesehen, dass Vieles neu geordnet werden musste. Wie die Verwaltung allerdings in der jetzt vorgesehenen Form künftig funktionieren soll, ist mir ein Rätsel.
Die "neue WSV" hätte jedenfalls diese Havarie niemals so kompetent und sicher abwickeln können, wie das jetzt geschehen ist.
 
Eintrag von: Nachgefragt Datum/Uhrzeit: 18.02.2011, 16:08 Uhr
Gratulation zu der erwartet schnellen Bergung der Waldhof. DAS war professionelle Arbeit von routinierten Experten.
Gibt es eigentlich Informationen darüber, wo der Steuerstand und das Beiboot abgeblieben sind und ob auch ein Auto vermisst wird?
Kommentar der Redaktion:
Das Beiboot wurde am 16.01.2011 geborgen, ein Auto war nicht auf dem Schiff drauf und der Steuerstand ist nach wie vor noch nicht gefunden worden.

Mit freundlichen Grüßen
webmaster
 
Eintrag von: Günter Datum/Uhrzeit: 16.02.2011, 22:01 Uhr
Ich bin richtig erleichtert, dass der Tanker nun geborgen ist. Ein herzliches Danke an die Mitarbeiter des WSA für ihren kompetenten Einsatz über als einen Monat!
 
Eintrag von: Susanne Datum/Uhrzeit: 15.02.2011, 15:22 Uhr
Danke an das WSA Bingen. Ich hoffe das der ein oder andere Politiker, der die WSV vernichten will, die Berichterstattung verfolgt hat und jetzt sieht, wie wichtig die WSV für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehres ist.
 
Eintrag von: Olaf Datum/Uhrzeit: 15.02.2011, 10:17 Uhr
Es sollten keine Bezüge auf die Haverie der Enna in Hamburg gezogen werden ist zwar Interesant ABER das war ein Zusammenstoß u. der Schiffsführer war beso........!!!Ansonsten Schließe Ich mich den anderen Beträgen an u. setze ein Großes Lob an unseren Amtsvorstand.Der für seine Besonnenheit bekannt ist.Danke Herr Mauermann sehr gute Arbeit.Sie haben gezeigt das die Wasser u. Schiffahrtstverwaltung gebraucht wird.

MFG Olaf Seil
 
Eintrag von: Michel Datum/Uhrzeit: 15.02.2011, 09:20 Uhr
zu Peter Hartung und der ENA 2:
Äpfel und Birnen sollte man nicht vergleichen!
Dort die "Badewanne", hier das Loreley-Fahrwasser.
Die Unfallursache bei der ENA 2 war ja klar, brauchte nicht gesucht zu werden.
Ob der "Super Frostschutz" im Blut des Schiffsführers der ENA 2 dazu beigetragen hat, kann vermutet werden.
Wenn der Rumpf dicht ist, braucht's kein Dock, um die Laderäume zu betreten, nur Pumpen und Lüftung, geht also überall.
Experten werden mit Sicherheit um die Tanks rumkriechen, damit der Schutz bei Havarien ggfs. verbessert werden kann.
Aber erst gilt es mal, den Auslöser für das Kentern zu ergründen, was wohl nicht so einfach sein dürfte, wie den Grund für den Säureaustritt nach dem Kentern der Waldshut zu finden.
Lasst die Fachleute in Ruhe ihre Arbeit verrichten! Und wer den Rhein nicht kennt:
Eine Reise dorthin lohnt sich immer, nicht nur für's Fahrwasser!
MfG Michel
 
Eintrag von: Renate Datum/Uhrzeit: 15.02.2011, 08:46 Uhr
Guten Tag,

Danke dem gesamten Team für die jederzeit sachliche sowie umfangreiche Information.
Wäre der dauerhafte Einsatz einer Webcam an dieser Stelle eventuell sinnvoll? Dann bräuchte man künftig nicht mehr zu spekulieren, was wie warum passiert ist?
Aber natürlich hoffe ich, dass sich so eine Tragödie nicht so schnell wiederholt.

Freundliche Grüße
Renate
 
Einträge 1 - 10 (von insg. 121 Einträgen) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >>